Die U15 gewinnt beim SC Victoria

Am Samstagmittag war unsere U15 zu Gast beim SC Victoria. Beide Teams standen sich bereits vor 4 Wochen im Pokal gegenüber. Dort hatte sich unser Team knapp nach Elfmeterschießen durchgesetzt. Heute, mit leicht veränderter Aufstellung, sah es lange nicht nach einem Erfolg aus. In der ersten Halbzeit machten die Gastgeberinnen mächtig Druck und unsere Mädels mussten sich voll auf ihre Defensivaufgaben konzentrieren. Trotzdem kam der SC Victoria zu vielen Torschüssen. Immerhin waren nicht alle davon brandgefährlich. Aber, ab und zu musste man beim HSV doch durchpusten. Insbesondere bei einem Lattentreffer. Doch unmittelbar im Gegenzug konnte Ana Hadnadjev dann ihre Gegenspielerin ausspielen und mit einem für die Torhüterin schwer abzuwehrenden Aufsetzer die Führung erzielen (32.). Klar, dem Spielverlauf entsprach dieser Zwischenstand kurz vor der Halbzeit nicht. Das tat der Freude bei unseren Mädels natürlich keinen Abbruch.

In einer ruhigen aber bestimmten Ansprache stimmten Florian Beug und Kim Falter ihre Mannschaft auf den zweiten Durchgang ein. Zudem kamen zwei frische Kräfte für die Offensive. Und diese Maßnahmen zeigten Wirkung. Wie verwandelt trat das Team nun auf. Plötzlich hatte der HSV klare Vorteile. Und auch die Zahl der eigenen Torabschlüsse stieg merklich an. Helena Gavrilovic behauptete auf der rechten Bahn den Ball und traf zum 0:2 (41.). Jetzt spielte unser Team gut und hatte die Sache im Griff. Magengrummeln gab es erst wieder, als Victoria vier Minuten vor Spielende der Anschlusstreffer gelang. Doch unsere Mädels behielten die Ruhe und brachten den Sieg ins Ziel. Mit etwas Glück im ersten Durchgang und einem mutmachenden Treffer zum richtigen Zeitpunkt, sowie einer deutlichen Leistungssteigerung in der 2. Halbzeit, setzte sich unsere U15 erfolgreich beim SC Victoria durch.

Florian Beug: „Wir haben lange gebraucht, um uns auf diesem schmalen Platz zurechtzufinden. Dazu hat uns auch – erneut – häufig eine gewisse Konsequenz im Zweikampf gefehlt, die es dem Gegner gerade in unserer Hälfte häufig zu einfach macht. In der Pause müssen wir etwas richtig gemacht haben, die Mädels haben das dann sehr ordentlich gemacht. Wir hätten gar nicht mehr zu zittern brauchen, wenn wir den einen oder anderen Konter in HZ 2 besser zu Ende spielen.“

Die nächste Partie findet am 11. November in Norderstedt um 15 Uhr gegen den ETV statt.

Die Tore
Flickr Album Gallery Pro Powered By: Weblizar

Die Galerie
Flickr Album Gallery Pro Powered By: Weblizar

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.