Sieg in Bostelbek – U16 wahrt Chance auf Staffelsieg

Am Dienstagabend stand für die U16 das vorletzte Punktspiel auf dem Plan. Auf Kunstrasen ging es in Harburg gegen den Bostelbeker SV, der bei einem Spiel weniger zwei Punkte hinter unserer Mannschaft stand. Bei einem ähnlichen Ergebnis wie der 0:4-Heimspielniederlage vor wenigen Wochen, wäre den Jungs der Staffelsieg also kaum noch zu nehmen gewesen. Und der Gastgeber zeigte früh, was er vorhatte: Mit langen Bällen die eigenen schnellen Stürmer einsetzen – nach wenigen Sekunden gelang es unseren Mädels nur knapp, einen frühen Rückstand zu verhindern. Fortan jedoch waren auch die Rothosen gut im Spiel – Joline Floeter gelang nach nur drei Zeigerumdrehungen die Führung. Die Mannschaft von Florian Beug stand tief, lockte den Gegner aus der eigenen Hälfte, um Konter zu erzwingen und machte das gut – häufig scheiterten diese Situation erst kurz vor dem gegnerischen Tor.

Eine der wenigen defensiven Unachtsamkeiten nutze der BSV dann jedoch zum Ausgleich. Auch dieser jedoch sorgte nicht dafür, dass die Mädels von ihrer Linie abkamen: Emelie Rohmann war kurz vor der Pause nur durch ein Foul zu stoppen, den fälligen Freistoß brachte Nina Wojna aus ca. 23m zur erneuten Führung im Tor unter, mit welcher es auch in die Halbzeit ging. Im zweiten Durchgang das gleiche Bild: Der BSV versuchte es weiter mit langen Bällen, weder diese noch die Einzelaktionen der körperlich überlegenen Jungs brachte die HSV-Hintermannschaft jedoch wirklich in Gefahr. Und auf der anderen Seite war unser Team endlich mal eiskalt: Joline Floeter nutzte einen Fehler, um aus kurzer Distanz die 3:1-Führung zu erzielen. Als der Gastgeber wenig später jedoch verkürzen konnte, war erkennbar, dass die Kraft der Mädels – auch aufgrund der Temperaturen – spürbar nachließ.

Der BSV drückte uns in die eigene Hälfte, kam aber nie zu mehr als Einzelaktionen und daraus resultierender Fernschüsse. 10 Minuten vor dem Ende dann die Vorentscheidung: Einen schon vergeben geglaubten Ball erlief Emelie Rohmann an der gegnerischen Eckfahne, über Celine Dabelstein kam der Ball zu Joline Floeter, die sich auch diesmal nicht bitten ließ und aus 10m das 4:2 erzielte. Als die Bostelbeker Jungs per Fernschuss erneut bis auf ein Tor herankamen, waren noch fünf Minuten zu spielen – über Standardsituationen gab es noch zwei brenzlige Situationen zu überstehen, ehe der gute Schiedrichter das Spiel zum Jubel der Mädels beendete. Mit nunmehr fünf Punkten Vorsprung hat es unsere U16 in der Hand die Jungsstaffel als Sieger zu beenden, das letzte Spiel findet am 10.06. gegen die Jungs des SCVM statt.

Florian Beug: „Man kann die Mädels gar nicht genug für das läuferische und kämpferische Pensum loben, das sie heute unter diesen Bedingungen abgerissen haben. Wir haben das über weite Strecken sehr sehr clever gespielt und den Gegner immer wieder in Situation gebracht, die uns Konter ermöglichen. Es ist schön, dass sich die Mädels für ihre spielerische Überlegenheit auch gegen einen körperlich überlegenen Gegner endlich mal belohnt haben und hier mehr als verdient als Sieger vom Platz gegangen sind.“

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.