u17 erreicht den vorzeitigen Klassenerhalt

Es ist die dritte Saison in der unsere u17 an der B-Juniorinnen Bundesliga teilnimmt. Zum ersten Mal ist es in diesem Jahr gelungen den Klassenerhalt zu sichern und nicht direkt wieder abzusteigen. Aber von vorne: Das vorletzte Saisonspiel stand auf dem Programm. Genau wie bei den Profis der Herren hieß der Gegner VfL Wolfsburg. Wolfsburg steht zwar nur einen Punkt über unserer Mannschaft in der Tabelle, hat aber mit über 20 Punkten ein deutlich dickeres Punktepolster und ist bereits seit längerem für uns uneinholbar. Im Hinspiel trennte man sich 1-1.
Das Spiel, diesmal vor heimischer Kulissen ausgetragen, gewann schnell an Brisanz, so konnte das Team von Karch, Beug und Falter in der 30.Minute durch ein Tor von Julijana Marvrak in Führung gehen. Es folgten Treffer von Mari Stier und Philine Diekhoff. Mit diesem 3-0 Vorsprung ging es in die Halbzeit. Direkt nach Wiederanpfiff konnte das Team schnell das 4-0 erzielen, Torschützin war wieder Julijana. Nun erhöhte Wolfsburg den Druck erheblich und die HSV-Mannschaft geriet zusehends ins Schwimmen. So konnte Johanna Bartel in der 50.Minute den Anschlusstreffer erzielen. Fortuna und Torhüterin Cindy Guder sorgten allerdings dafür, dass keine weiteren Tore fallen sollten. So war das Ergebnis deutlicher, als man auf Grund des Spiels hätte erwarten können. Die HSV-Mannschaft hatte einfach mehr Glück in der Chancenverwertung.
Durch die Niederlage von Zehlendorf gegen Meppen war es dann Gewissheit: Der Klassenerhalt war geschafft.

Trainer Florian Beug: „Die Mädels haben sich endlich belohnt. Trotzdem wir noch kein Rückrundentor erzielt hatten, haben wir überwiegend gute Spiele gemacht. Gerade, wenn wir als klarer Außenseiter ins Spiel gegangen sind. Schon in Jena waren drei Punkte drin, wenn wir unsere guten Konter in Tore umgemünzt hätten.

Genau wie der USV hat auch der VfL Wolfsburg kaum ein Mittel gegen unsere kompakte Defensive gefunden, gefährlich vor dem Tor waren nur wir und diesmal ist der Knoten auch geplatzt und was dann möglich ist, haben wir gesehen.

Am Ende ist das Ergebnis vielleicht um ein Tor zu hoch, aber absolut verdient.

Die Mädels haben trotz der Offensivflaute immer an sich geglaubt und durch den Klassenerhalt den mehr als verdienten Lohn eingefahren.

Mit einer derart jungen Mannschaft (15 Mädchen können auch weiter B spielen)
zum ersten Mal den Klassenerhalt zu packen, ist eine Riesensache auf die die
Mädels mehr als stolz sein können.

Abteilungsleiterin Tanja Krause: „Wir sind sehr stolz auf dieses sehr junge Team. Sie haben in dieser Saison eine tolle Entwicklung genommen und wir schauen bereits freudig auf die kommende Saison! Bedanken möchten wir uns bei dem äußerst engagierten Trainerteam, natürlich den Spielerinnen und auch den unterstützenden Eltern der Spielerinnen. Ebenfalls gilt unser Dank dem im Winter zurückgetretendem Trainerteam Janine Schlichting und Tobias Zindikus, die ihren Beitrag zu diesem Erfolg beigetragen haben.“
Am kommenden Sonntag steht nun das letzte Spiel gegen Union Berlin auf dem Programm, bevor die Mannschaft in die verdiente Sommerpause geht.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.