U17 verpasst Nichtabstiegsplatz

Leider ist es unserer U17-Bundesligamannschaft am letzten Spieltag in der Bundesliga der B-Juniorinnen 2017/2018 nicht gelungen, einen Nichtabstiegsplatz zu erreichen. Zwar investierte das Team von Felix Karch, Kim Falter und Florian Beug noch einmal viel in die Partie, doch es sollte am Ende nicht reichen. Das Spiel gegen den Tabellenzweiten VfL Wolfsburg ging mit 0:4 verloren. Die Gäste erreichten dadurch, von einem 2:2-Unentschieden in der Partie zwischen Potsdam und Magdeburg profitierend, Platz 1 in der Bundesliga Nord/Nordost. Wolfsburg wurde daher im Anschluss von DFB-Vizepräsidentin Hannelore Ratzeburg für das Erreichen der Staffelmeisterschaft geehrt. Wir als HSV gratulieren zu diesem Erfolg unserer Gäste und wünschen gutes Gelingen in den anstehenden Spielen der Endrunde um die Deutsche Meisterschaft.

Die Gefühlswelten waren schon komplex. Auf dem Platz standen nach Spielende sowohl ein Team auf einem Abstiegsplatz, also auch ein Team, welches den Staffelsieg feiert und im Rennen um die Deutsche Meisterschaft ist. Dabei kam unser Team heute gut in Partie. Man hielt gegen die favorisierten Gäste gut mit und nahm den Kampf an. Erste Angriffe der Gäste wurden erfolgreich abgewehrt und eigene Offensivaktionen eingeleitet. Doch nach einer gewissen Zeit, spätestens nach den beiden Toren in der 15. (Johanna Bartel) und 17. Minute (Elizabeth Heine), hatten die Gäste die Partie im Griff. Ein von Mari Stier getretener Freistoß war die aussichtsreichste Aktion unserer U17 zum Torerfolg zu kommen.

Zur Pause wurden Laura Henke und Joline Floeter in die Partie gebracht, um die Offensive zu stärken. Auch rückte Antonia Fischer zu diesem Zweck von der Abwehr nun ins Mittelfeld. Der erneut gute Beginn in dieser Halbzeit wurde dann durch das 0:3 (erneut Johanna Bartel) nach 48 Minuten gestoppt. Nicht erst nach dem Lara Piebrock auf 0:4 (66.) erhöht hatte, war klar, dass dieser VfL heute nicht zu bezwingen sein würde. Unser Team steckte nicht auf, kam noch mal durch einen Torschuss der eingewechselten Emily Renich, konnte Torhüterin Leah Bungeroth jedoch nicht ernsthaft in Verlegenheit bringen. Die faire Partie endete nach kurzer Nachspielzeit mit 0:4 und einem verdienten Sieg des diesjährigen Staffelmeisters VfL Wolfsburg.

Unser Team richtet die Konzentration nun auf das Finale im Oddset-Pokal am 10. Mai. Anpfiff ist um 12 Uhr im Stadion Hoheluft am Lokstedter Steindamm. Über viel Unterstützung würde sich das Team sicherlich freuen, denn nun soll es zumindest mit dem Sieg im Pokal klappen, um die Spielzeit 2017/2018 versöhnlich abzuschließen.

Flickr Album Gallery Pro Powered By: Weblizar

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.