U23 beendet gegen Berne eigene Negativserie

Vor dem Spiel war unser Ziel ganz klar vor Augen: wir stehen hinten kompakt, warten auf unsere Chancen und holen uns so gegen den TuS Berne unsere langersehnten 3 Punkte. Gesagt getan. Die U23 konnte das gestrige Spiel gegen den TuS Berne mit 3:1 für sich entscheiden.

In einer starken ersten Halbzeit, in der eine kompakte Defensive wenig zuließ, sorgte Kathrin Grunwald in der 23. Minute für die verdiente Führung. Sie setze sich auf der linken Seite gegen mehrere Gegenspielerinnen durch und schob den Ball zum 1:0 ein. Zuvor wurde ein reguläres Kopfballtor von Steffi Pätzmann leider nicht gegeben. Jasmin Kröger nutzte in der 37. Minute eine der wenigen Lücken in unserer Defensive und glich aus.

Die U23 spielte aber weiterhin gut nach vorne und kam insbesondere über Kathrin Grunwald immer wieder gefährlich vor das Tor der Gastgeberinnen. Steffi Pätzmann war es dann, die in der 42. Minute einen starken Pass in die Tiefe erlief und alleine vorm Tor zum 2:1 einschieben konnte. Anschließend ging es in die Pause.

In der zweiten Halbzeit sah das Spiel ganz anders aus. Die U23 kam kaum noch aus ihrer eigenen Hälfte heraus, Berne erhöhte den Druck und kam zu einigen Chancen. Einer sehr guten kämpferischen Mannschaftsleistung und ein bisschen Glück ist es zu verdanken, dass hier kein Gegentor mehr kassiert wurde. Einen der wenigen Konter in der zweiten Halbzeit konnte Steffi in der 81. Minute zum 3:1 Endstand abschließen.

Fazit: Die in einer druckvollen ersten Halbzeit herausgespielte Führung wurde in der zweiten Halbzeit verteidigt. Insgesamt wurde es dank einer starken Mannschaftsleistung ein verdienter Sieg für die U23 und nebenbei auch der erste Sieg im Jahr 2018. Ein Dankeschön geht an Kathrin Grunwald und Carry Gattke für ihre Unterstützung. Beide harmonierten sofort mit der Mannschaft, menschlich wie spielerisch.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.