U23 geht gegen Welle 2 baden

Ein Satz mit x, das war wohl nix. Gegen den Tabellenführer hatte unsere U23 nichts zu bestellen. Jeder einzelne Stellungsfehler oder Fehler im Aufbauspiel wurde umgehend bestraft – Welle war schlichtweg brutal effektiv. Die beiden Angreiferinnen Emma Frings und Lene Petersen konnten stets ihre Schnelligkeit ausspielen und trafen beide mehrfach.

Mit etwas mehr Cleverness oder Präzision können wir nach dem einen oder anderen Entlastungsangriff sicherlich auch 1-2 Tore schießen, aber am Ende des Tages behält Welle völlig zurecht den Platz an der Sonne. Um den TSC heute zu ärgern, hat deutlich zu viel gefehlt. Nichtsdestotrotz: Lieber einmal 11:0 verlieren als 11 mal 1:0. Von daher bleiben uns nun 2 Wochen um das Spiel aufzubereiten, um dann gegen den ebenfalls angeknockten Niendorfer TSV (verlor heute mit 11:1 gegen Union Tornesch 2) wieder zu punkten.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.